05081022

13-0023

Pflanzen Griechenlands

 (Festland)

von

Rita & Eckhard Willing

02-0030 b

06043372

 

 

 

Pflanzenfamilien

 

 

zurück zur Startseite

 

 

Einleitung

In den Jahren 1978 bis 1994 hat einer von uns intensiv die Orchideen Griechenlands kartiert, untersucht und photographiert.

Mitarbeiter des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem (BGBM) haben uns motiviert, verstärkt Pflanzen zu sammeln und zu herbarisieren, weil dies von größerem wissenschaftlichen Wert sei als das reine Photographieren. Mit der Intensivierung des Pflanzensammelns schlief das Photographieren von Pflanzen fast ein. Seit 1995 haben wir uns ausschließlich um das Sammeln und Konservieren von Pflanzen für die Flora Hellenica gekümmert. Erst 2005 haben wir uns für die digitale Photographie entschieden und wieder etwas stärker Pflanzen photographiert.

Das Photographieren dient uns in erster Linie der bildlichen Dokumentation der Sammelstellen und ihrer Biotope. Eigentlich sollte jede Sammelstelle photographisch festgehalten werden. Auch heute noch steht das Sammeln von Pflanzen im Vordergrund, das Photographieren von Pflanzen bleibt eine schöne, aber sinnvolle Ergänzung. Sinnvoll ist sie vor allem bei den Arten, für die es in der Literatur und im Internet keine oder fast keine akzeptablen Photographien gibt.

Das das Photographieren Nebenzweck unserer Reisen nach Griechenland ist, werden die Reisegebiete und -routen nicht nach Photoaspekten ausgesucht. Vielmehr suchen wir uns für jedes Jahr ein Gebiet aus, das gemäß den ersten beiden Bänden der Flora Hellenica (Pflanzenwelt Griechenlands) und nach unseren eigenen bisherigen Fundergebnissen schlecht oder gar nicht untersucht worden ist. Wir bewegen uns daher weniger in den für Botaniker und Photographen interessanteren Gipfelregionen der Gebirgsmassive, sondern mehr im Flach- und Hügelland bis hinauf auf 1500 m Höhe. Daß wir uns auf das griechische Festland konzentrieren, liegt daran, dass die Inseln (Ägäis, Kykladen, Rhodos, Kreta, Ionische Inseln) von Fachbotanikern hervorragend untersucht sind. Hier findet man mehr veröffentlichungsrelevante Pflanzen.

Die Mehrzahl der Bilder bis 2012 ist mit einer Lumix FZ 45 aufgenommen worden. Danach kam eine Pentax K5 mit einem Pentax 18-55 mm und einem Pentax 50 mm Macro zum Einsatz.

 

Sämtliche Herbarbelege der Jahre 1995-2017 mit den dazugehörigen Pflanzenphotos sind im Virtuellen Herbar Jacq unter http://herbarium.univie.ac.at/database/search.php einzusehen. Die Belege, die noch keinen Barcode des Botanischen Museums Berlin-Dahlem haben, sind für den öffentlichen Zugang noch nicht freigeschaltet.